Chronik des Musikzuges

Nachdem die Feuerwehrmänner aus Middels rd. 25 Jahre im Spielmannzug musiziert hatten, kam der Entschluss ein Blasorchester zu gründen. Unter der Leitung von Lübbo Stekker wurde der Musikzug Middels gegründet. 
Im Herbst des Jahres 1975 wurde der Spielbetrieb mit einigen Mitgliedern des Spielmann-zuges sowie neu geworbenen Musikinteressierten aufgenommen. Unter Ihnen befanden sich nun auch weibliche Mitglieder. 
Da fast niemand ein Blasinstrument beherrschte und auch nur teilweise Notenkenntnisse vorhanden waren, musste Lübbo Stekker mit der Ausbildung ganz von vorne anfangen. 
Bereits im Mai des folgenden Jahres hatte des Musikzug sein ersten Auftritt in Form eines Hochzeitsständchens. Da man zu diesen Zeitpunkt lediglich ein Potpourri spielen konnte, wurde es einfach dreimal unterteilt, so dass man nun gleich mehrere Musikstücke darbieten konnte. Dieses war auch der einzige öffentliche Auftritt in diesem Jahr. 
Anfang des Jahres 1977 bestand der Musikzug aus 28 aktiven Musikern und im folgenden Jahr war die Gesamtstärke bereits auf 39 Mitgliedern angewachsen. 

Die Besetzung stellte sich wie folgt dar:

Dirigent 
9 Klarinetten 
8 Flügelhörner 
4 Trompeten 
3 Tenöre 
1 Bariton 
3 Posaunen 
3 Es-Hörner 
2 Tubisten 
5 Schlagzeuger 

Da man begeistert bei der Sache war, wurde viel geübt und die Qualität der vorgetragenen Musikstücke verbesserte sich stetig. 
So fuhr man bereits 1979 für 3 Tage zum Karneval nach Düsseldorf und nahm dort an den Umzügen in Neuss und Düsseldorf teil. 
Es folgten in den nächsten Jahren noch weitere Auftritte in Bad Urach (Baden-Württemberg) sowie bei der Feuerwehr in Berlin-Schöneberg. Zweifelsohne der Höhepunkt während des fünfundzwanzigjährigen Bestehens des Musikzuges war die Konzertreise zu den Feierlichkeiten aufgrund der Wiedervereinigung nach Pritzwalk (Brandenburg). Alle Mitglieder waren damals sehr bewegt als man um Mitternacht in einem großen Festzelt die deutsche Nationalhymne spielte und die DDR aufhörte zu existieren. 

Um das musikalische Niveau weiter zu verbessern wurde ab Anfang der 90er Jahre unter der Mithilfe von Berufsmusikern des Marinemusikcorps „Nordsee“ geprobt. Anfangs wurden mit Heinrich Horchler, später auch mit Eberhard Gajewski sowie Claus Westphal schwierigere Musikstücke eingeübt. Für den Musikzug komponierte Claus Wesphal vom Marinemusikcorps sogar den „Marsch der Freiwilligen Feuerwehr Middels“. 


Nachdem Lübbo Stekker den Musikzug seit Beginn geleitet hatte, gab er im Jahre 1994 den Taktstock an Friedrich Müller ab, unterstützte ihn jedoch bis zu seinem Ableben im Januar 1999 als seinen Stellvertreter. Seinem Engagement verdankt die Feuerwehrwehrmusik sehr viel. 

In dem Zeitraum von 01. Januar 1978 bis zum 31.12.2000 haben die Mitglieder lt. den vorliegenden Aufzeichnungen 896 Übungsabende mit 1792 Stunden sowie bei 788 Auftritten mit 2245,25 Stunden musiziert. Dieses entspricht einer Gesamtspielzeit von 4037,25 Stunden bzw. rd. 168 Tagen.